ta9pga9t Logo

Sessa

  • Fri. 24/04/2020   20:00
  • Clubheim Olympia, Köln
  • Tickets from 12,00 Euro
  • ‘Grandeza’, das Debütalbum von Sao Paulos Sessa, zeigt neue, subtile Richtungen für die moderne brasilianische Musik auf - eine tiefe, minimalistische, fast unterstellte Verwendung der reichen Texturen, die die Songwriting-Geschichte Brasiliens definieren. Sessa zählt zu einem der vielversprechendsten neue Stimmen dieser Bewegung. Seine sinnlichen Texten erinnern an das Werk von Caetano Veloso und den melodischen Schnörkeln von Tom Jobim und Arthur Verocai. Die Musik erhält jedoch eine bewusst minimalistisches Outfit, das in der zeitgenössischen brasilianischen Musik selten anzutreffen ist und eher an Leonard Cohen erinnert, mit einem Hauch von Tropicalia, Psychedelia und dem mystischen Jazz von Moondog und Pharoah Sanders. Aufgenommen wurde sein Debütalbum an verschiedenen Orten zwischen São Paulo und New York City. Davor und danach: DJs Twit One und Jan Lankisch
xbxtbmnm Logo

Good Morning

  • Sat. 18/04/2020   20:00
  • Acephale, Köln
  • Tickets from 12,00 Euro
  • Australia’s best kept secret Good Morning are ready to come back to Europe/UK to present their brand new album "Basketball Breakups" (out Oct 4th 2019).
w6r9cmdw Logo

35 Jahre Teen-Beat

  • Fri. 17/01/2020   18:30
  • Lichtspiele Kalk, Köln
  • 35 Jahre TeenBeat

    In einer besseren Welt wäre Mark Robinson ein Star geworden. 1985 veröffentlichte er nicht nur die erste Single seiner Band Unrest, sondern gründete mit TeenBeat eines der wichtigsten und profiliertesten amerikanischen Independent-Labels der letzten Jahrzehnte. An seiner festen Verwurzelung in Washington D.C. zeigt sich, dass Robinson aus der stark um lokale Szenen gruppierten amerikanischen Punk-Tradition stammt, die auch die befreundeten Labels Dischord und K-Records hervorbrachte, auch wenn seine Musik eher britisch klingt. Sein Ansatz, egal ob bis 1993 bei Unrest, danach bei Air Miami oder später bei seinen Soloveröffentlichungen, ist ebenso universell wie experimentell: Es gelingt ihm spielend von hymnischen Pop-Refrains zu minimal-repetetiven Mustern zu wechseln. Im Januar spielt Robinson nach langer Zeit mal wieder in Köln solo und mit seiner neuen Band Cotton Candy. Außerdem im Gepäck: Ein Dokumentarfilm über den TeenBeat-Exzentriker Butch Willis. In einem Artist Talk spricht er anschließend über seine 35 Jahre als Labelchef und Musiker.

    19:00 Uhr – "Amateur on Plastic" (Butch Willis Documentary)
    20:15 Uhr – Artist talk w/ Mark Robinson & Jan Lankisch
    20:45 Uhr – Mark Robinson (live)
    21:15 Uhr – Cotton Candy (live)
OK

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein, da sie eine Vielzahl von Funktionen ermöglichen, die Ihren Besuch bei uns angenehmer gestalten. Informationen hierzu sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie hier.